Küchenausstattung – Elektrokochfelder

Durch die Trennung der Kochstellen vom Backofen, kann man die Kochstelle in einer Einbauküche in die Küchenarbeitsplatte integrieren. Bei der Einrichtung der Küche ermöglicht diese Trennung eine größere Flexibilität und eine bessere Ergonomie.

Die Kochplatten elektrischer Kochfelder sind in älteren oder einfachen Modellen als Scheiben aus Gusseisen mit innenliegenden Heizelementen ausgeführt.

Häufig ist in der Mitte dieser Kochfelder eine Vertiefung. Diese sorgt dafür, dass sich die Kochplatte durch die Ausdehnung bei der Erwärmung nicht über den Rand anhebt. Der Topf oder die Pfanne würde nicht Plan aufliegen, was eine schlechtere Wärmeleitung zur Folge hat.

Bei dieser Art von Kochfeldern ist es auch erforderlich, dass Töpfe und Pfannen einen plan abgedrehten Boden aus Aluminium oder Kupfer haben, damit die abgegebene Wärme von der Kochplatte auf das Kochgut optimal übertragen werden kann.

Ein weiterer Punkt dieser Kochfelder ist die schlechte Regulierung der Wärmezufuhr. Die einmal erzeugte Wärme wirkt lange und nachhaltig.

Manchmal ist dies ein von Vorteil, wenn man die Wärmezufuhr rechtzeitig abschaltet. Teilweise ist dieses Nachwärmen von Speisen nicht mehr erwünscht und man muss das Kochgeschirr von der Wärmequelle entfernen, was zusätzlichen Platz in der Küche erfordert.