Küchenausstattung – Kochfelder Zusammenfassung

Ein Kochfeld ist eine wärmeerzeugende Grundlage zum Erhitzen von Töpfen und Pfannen. Kochfelder sind authark und vom Backofen getrennt. Sie werden in der modernen Küchen in einer Arbeitsplatte integriert.

Kochfelder sind meistens in mehrere Kochzonen aufgeteilt, auf denen man gleichzeitig Speisen in Töpfen oder Pfannen erwärmen kann. Allgemein Haushaltsüblich ist ein Kochfeld mit 4 verschiedenen Kochzonen. Es gibt auch Modelle, die bis zu 6 Kochzonen haben. Damit die unterschiedlichen Töpfe und Pfannen ohne allzu großen Energieverlust erwärmt werden können, haben diese Kochzonen unterschiedliche Größen und Heizleistung.

Kochfelder werden nach der Art der Wärmeerzeugung unterschieden

Zusammenstellung der Kochfelder

Kochfeldart

Kurze Beschreibung

Elektroplattenkochfeld

innerhalb der Kochplatte wird die Wärme mit elektrischen Heizelementen erzeugt

Gaskochfeld

Töpfe und Pfannen werden mit einer offenen Gasflamme erhitzt.

Induktionskochfeld

Es wird ein magnetisches Wechselfeld erzeugt, welches über einem einen Kurzschluss den Strom in den Boden der Töpfe und Pfannen induziert. Der elektrische Widerstand des Topf- oder Pfannenbodens wandelt den induzierten Strom in Wärme um.

Ceran-Kochfeld

auch Glaskeramikkochfeld genannt, funktioniert ähnlich wie ein Elektrokochfeld, jedoch sind die Wärmequellen mit hitzebeständigem Material abgedeckt, was für eine bessere Verteilung der Wärme sorgt.

Halogen-Kochfeld

unterhalb eines Glaskeramikkochfeldes befinden sich je Kochfeld spezielle Halogenlampe, die als Wärmequelle dient

Bei älteren oder einfacheren Kochfeldern, sind die Kochzonen Scheiben aus Gusseisen mit eingearbeiteten Heizelementen. Häufig ist in der Mitte eine Vertiefung, die dafür sorgt, dass sich das Zentrum der Kochzone durch die hitzebedingten Ausdehnungen beim Kochen nicht über den Rand anhebt. Dies hätte ein Wackeln des aufgestellten Topfes und damit einen schlechtere Wärmeleitung zur Folge.

Dagegen haben moderne Kochfelder meistens eine glatte Glaskeramik-Oberfläche, die alle Kochzonen abdeckt.

Gasbeheizte Kochfelder haben meistens gusseiserne Topfträger. Jedoch gibt es auch hier Kochfelder in Glaskeramikabdeckung.