Warenkunde – Kochtöpfe allgemein

In einer funktionierenden Küche gehören zur Grundausstattung neben Messer und Pfannen auch Kochtöpfe

Wie bei allen Basiswerkzeugen der Küche gilt auch bei Töpfen: nicht jeder Topf ist der Richtige.

Der passende Kochtopf ist abhängig davon, was man gerne in welchen Menge kocht und über welche Wärmequelle man verfügt.

In einer modern eingerichteten Küche müssen Kochtöpfe zum kochen, garziehen, blanchieren, pochieren, dünsten, braten, anbraten oder schmoren geeignet sein.

Für all diese Kochmethoden liegt es auf der Hand, dass ein Topf alleine diese Aufgaben nicht erfüllen kann. Deshalb sollten neben der Grundausstattung mehrere Töpfe die sich in Form, Größe und Matrial unterscheiden vorhanden sein.

Abhängig von den persönlichen Bedürfnissen und der verfügbaren Wärmequelle sollten Töpfe aus Edelstahl, Kupfer, Aluguss, Gusseisen, Stahl oder Keramik in der Küche vorhanden sein.

Wichtige Details eines guten Topfes sind auch ein exakt passender Deckel und hitzebeständige Griffe, die sich beim Kochen nicht erhitzen und Backofenfest sind. Sollte so ein Kochtopfdeckel aus welchem Grund auch immer nicht exakt passen, dann kann man dies mit einem angefeuchteten Geschirrtuch aus Leinen erreichen. Alufolie wäre ideal, da diese meistens nicht säurebeständig ist, eignet sie sich nur bedingt hierfür.

Zusammengefasst kommt es immer auf das exakte Zusammenspiel aller Bestandteile des Kochtopfes an.