Warenkunde – Kartoffelreibe
Kartoffelreibe



Sie wird zur Vorbereitung der Herstellung von Kartoffelgerichten wie Kartoffelknödel oder Kartoffelpuffer benutzt. Zwei Arten von Kartoffelreiben haben sich durchgesetzt.

- Die flache Edelstahlreibe, mit mechanisch gestanzten Reibezähnen.
- Die Kartoffelreibekurbel mit Einfüllschacht und Reibekurbel

Die ältere flache Reibe ist eine Art Brett aus Metall, in das mit Nägeln durchgestossene Löcher eingebracht sind. Diese haben mit den scharfen Kanten des Loches auf einer Seite der Kartoffelreibe die Reibefläche für die Kartoffeln.

Die modernere Konstruktion ist die Kartoffelreibe mit Handkurbel. Sie hat oben eine Einfüllöffnung in der man die Kartoffel zum reiben einsetzt. Mit einem Anpressund treibt mit der Drehung der Kurbel Rolle mit Reibezähnen im Inneren an, die auf einen wechselbaren Einsatz mit verschiedenen großen Reibezähnen durch Drehung der Handkurbel das zu bearbeitende Material zerkleinert.