Das perfekte Frühstücksei

das hab ich von Mama gelernt, den heutigen verhältnissen angepasst und aufgeschrieben.




Kategorie: Kochgrundlagen

kein Bild
Diese Themen könnten von Interesse sein
Thema Einzelheiten
Eier Vogeleier
  Eiergüteklassen
  Eiergrößenklassen
  Herkunft und Haltungsformen der Hühner
Rezeptregister-Nr: P197
Erfassungsdatum: 13. 08. 2011

Allgemeines
Vor dem kochen der Eier ist folgendes zu beachten:

Eier sollten immer in Salzwasser gekocht werden. Sollte das Ei mal aufplatzen, wird dadurch verhindert, dass es ausläuft.

Grundsätzlich dürfen Eier nicht kalt aus dem Kühlschrank ins kochende Wasser gegeben werden. Wegen des großen Temperaturunterschiedes platzen die Eier schnell. Es ist empfehlenswert, das Ei eine halbe Stunde vor Zubereitung aus dem Kühlschrank zu nehmen. Wenn es schnell gehen soll, kann man das Ei in einem handwarmen Wasserbad in zwei bis drei Minuten erwärmen.

Zusätzlich kann man durch das Anpieken des Eies an der stumpfen Seite, wo die Luftblase sitzt, das aufplatzen verhindern.

Die Behauptung, dass Eier nach dem kochen, durch abschrecken mit kaltem Wasser sich besser schälen lassen ist nicht richtig. Jedes frische Ei wird sich egal ob man es unter kaltem Wasser abschreckt oder nicht abschreckt schlecht schälen lassen.

Erst nachdem ein Ei etwa 14 Tage alt ist, lässt es sich perfekt schälen, da der PH-Wert im Inneren angestiegen ist, das Kohlendioxid entweicht nach und nach und Luft eindringt. Das innere Häutchen entfernt sich von der Eierschale und bleibt nicht mehr daran kleben.

Eier sollten immer mit kaltem Wasser abgeschreckt werden, da diese sonst weiter garen und selbst ein perfektes weich gekochtes Ei durch die Restwärme noch fest werden kann.

Generell wird die Kochzeit durch die größe der Ei's beeinflusst. Die in der Tabelle aufgelisteten Kochzeiten sind für Eier der Größenklasse M. Für die Größenklasse S, sind 30 Sekunden abzuziehen. Für alle anderen Größenklassen (L, XL,XXL) werden pro Klasse jeweils 30 Sekunden dazu gerechnet.

Setzt man die Eier in kochendem Wasser auf, dann gelten die Zeiten in der oben aufgeführten Tabelle.

Setzt man die Eier in kaltem Wasser auf, lässt man die Eier sobald das Wasser zu kochen beginnt, nur noch mit geschlossenem Deckel ziehen. Die Eier brauchen dann insgesamt etwa eine Minute länger bis sie fertig sind. Von der angegebenen Zeit gemessen ab dem das Wasser zu kochen beginnt, muss man dann dementsprechend eine Minute abziehen.

Tabelle der Kochzeiten für Eier der Größenklasse M:

Kochzeit

Ergebnis

3 Minuten

Das Eiweiß ist nur am Rand der Eierschale fest und wird zum Eigelb hin fast flüssig. Das Eigelb ist flüssig.

4 Minuten

Das Eiweiß ist nur am Eigelbrand zähflüssig. Das Eigelb ist flüssig

5 Minuten

Das Eiweiß ist fest. Das Eigelb ist flüssig

6 Minuten

Das Eiweiß ist fest. Das Eigelb am Rand fest und innen flüssig

7 Minuten

Das Eiweiß ist fest. Die hälfte vom Eigelb auch.

8 Minuten

Das Eiweiß ist fest. Das Eigelb ist nur im inneren noch flüssig. Allgemein wird dieses Ei als „Wachsweich“ bezeichnet

9 Minuten

Eiweiß und Eigelb sind fest. Wird das Ei länger gekocht, dann wird es trocken