Spargel

Das königliche Gemüse




Kategorie: Gemüse - Spargel

Spargel
 Diese Themen könnten von Interesse sein
 Thema  Einzelheiten
 Spargelsortierung  Handelsklassen
 Größeneinteilung
 Spargelgarzeiten  Spargelgarzeiten
 Spargelarten  weißer Bleichspargel
 Gemüsespargel
   violetter Bleichspargel
 Gemüsespargel
   grüner Spargel
   violetter Spargel
   roter Spargel
   wilder Spargel
   Thaispargel
   Meeresspargel - Queller
 Rezeptregister-Nr:  S418
 Erfassungsdatum:  22. 05. 2012

Beschreibung:

Wenn man den Grabfresken aus Pharaonengräbern glauben sollte, war der Spargel schon vor rund 5000 Jahren den Ägyptern bekannt. Jedoch wird bis heute Spargel in Ägypten nicht kultiviert. Deshalb ist es sehr unwahrscheinlich, dass die Ägypter Spargel kannten.

Bei den Griechen war wilder Spargel bekannt. Jedoch wurde Spargel von den Griechen als Arzneimittel bekannt. Der Spargel wurde auch in Griechenland nicht kultiviert. Wie auch heute noch, wird der wilde Dornenspargel gesammelt. Heute wird der Dornenspargel wegen seines kräftigen Wohlgeschmacks gesammelt. Bei Hippokrates aus Kos (460 - 370 vor Christus) wurde jedoch nur die heilende harntreibende Wirkung erwähnt.

Die ersten geschichtlichen Überlieferungen, das Spargel kultiviert wurde stammen von den Römern. Bereits um 200 vor Christus hat der Römer Marcus Portuis Cato ausführlich beschrieben wie man Spargel im heimischen Garten anbaut. Bei den wohlhabenden Römern war Spargel ein sehr geschätztes Gemüse, das gerne als Vorspeise verzehrt wurde.

Im deutschsprachigen Raum ist von der geschichtlichen Entwicklung des Spargelanbaus sehr wenig bekannt. Vermutlich wurde der Spargel von den Römern eingeführt. Es gibt auch Berichte, dass zurückkehrende Kreuzfahrer Mitte des 13. Jahrhunderts Spargelsamen mitgebracht haben. Jedoch wurde bei uns der Spargel mehr als Arzneimittel und nicht als Gemüse genutzt.

Spargelanbau als Gemüse ist zu beginn des 16. Jahrhundert in Frankreich und England belegt. In Deutschland ist erst seit Mitte des 19. Jahrhunderts der Anbau aus dem "Stuttgarter Lustgarten" bekannt.

Allgemein bekannt war Spargel seit Anfang des 17. Jahrhunderts. Es ist aus Gemälden dieser Zeit zu ersehen, dass aber nur der grüne Spargel genutzt wurde. Lediglich aus Norddeutschland ist die Nutzung von weißen Spargel belegt.

Auch im 19. Jahrhundert wurde Spargel nicht nur wegen seines Wohlgeschmacks, sondern wegen seiner vermeintlichen Heilwirkung sehr geschätzt. Wie aus amtlichen Arzneibüchern zu entnehmen ist, musste Spargel in Apotheken vorrätig sein.

Im deutschsprachigen Raum sind wird heute hauptsächlich der

- Weißer Spargel - Gemüsespargel
- grüner Spargel
- violetter Spargel
- roter Spargel
- wilder Spargel
- Thaispargel
- Meeresspargel - Queller
verzehrt. Diese werden in gesonderten Kapiteln beschrieben.

Wegen seiner entwässernden Wirkung hat der Genuss von Spargel einen guten Einfluss auf Blutdruck und Nierentätigkeit. Deshalb ist er zur Entschlackung im Frühjahr besonders geeignet.

Deshalb sollten Menschen mit Harnsäureprobleme auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr achten, damit eine gute Ausscheidung der Harnsäure gewährleistet ist.

Gänzlich auf Spargel verzichten sollten Menschen mit chronischen Nierenproblemen. Auch können empfindliche Personen die so genannte "Spargelkrätze" - einen Hautausschlag - bei der Berührung von Spargel bekommen.

Beim Genuss einer normalen Portion von etwa 500 Gramm Spargel den meisten kann sich ein unangenehmer Geruch beim urinieren entwickeln. Dies ist auf den hohen Gehalt an Kalium zurückzuführen.