Spargelragout mit gegrillten Streifen vom Wildschweinnackensteak

Die Reste von der Grillfete mussten verarbeitet werden




Gerichtekategorie: Gemüse - Spargel - Wildbrett

Herkunftsland: Deutschland

zum Vergrößern eines Bildes mit dem Mauszeiger auf das Bild zeigen

Spargelragout
 Zutaten für 4 Personen:
 Menge  Mengeneinheit  Bezeichnung
 1  kg  frischer weißer Spargel
 4  Stück  naturell gegrillte Wildschweinnackensteaks
 in Streifen geschnitten
 1  Stück  frische rote Piri-Piri
 in Ringe geschnitten
 1  Stück  klein gewürfelte Zwiebel
 2  Stück  gepresste Knoblauchzehen
 150  ml  Sahne 10% Fettgehalt
 350  ml  Milch
 500  ml  Spargelsud
 25  ml  trockener Weißwein
 1  Stück  Eigelb
 2  El  Butter
 4  El  Butterschmalz
 4  El  Roux blanc
 2  El  frisch gehackte Petersilie
 1  Stück  frisches Lorbeerblatt
     frisch geriebene Muskatnuss
     Salz
     Pfeffer
     Schlesische Kartoffelknödel a'la Mama
 Zubereitungszeit:  20 Minuten
 Garzeit:  20 Minuten
 Wartezeit:  20 Minuten
 Rezeptregister-Nr:  M294
 Erfassungsdatum:  22. 10. 2017

Zubereitung:

Am Tag vor der Zubereitung des Ragouts die Kartoffelknödel zubereiten, auf eine Holzplatte legen und mit einem feuchten Küchentuch abdecken.

Etwa drei Stunden vor Zubereitung des Ragouts den Spargel gründlich waschen, schälen, die holzigen Enden abschneiden und in fünf Zentimeter lange Stücke schneiden. Die Spargelstücke in ein feuchtes Küchentuch einwickeln.

Die Spargelabschnitte und die Schalen in einem Topf mit 750 ml Wasser, einem Teelöffel Salz und einer Prise Zucker zum kochen bringen und 20 Minuten köcheln lassen. Danach das Spargelwasser abgießen. Erneut in einem Topf geben und das Spargelwasser auf etwa 500 ml einreduzieren. Den Sud vom Herd nehmen und kalt werden lassen.

Zum Zubereiten des Spargelragouts in einem großen Topf zwei Esslöffel Butterschmalz erhitzen und die Spargelstücke unter gelegentlichen umrühren 15 Minuten braten, bis der Spargel leicht angebräunt ist. Den Spargel aus dem Topf nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Den abgekühlten Spargelsud mit der Sahne mischen. Im gleichen Topf in dem der Spargel angebraten wurde die Butter erhitzen, die Zwiebeln darin glasig dünsten eine Roux blanc wie in meinem KB beschrieben herstellen. Etwa zehn Esslöffel abgekühlten Spargelsud beiseite stellen.

Die Roux mit dem Sahne-Spargelsudgemisch ablöschen, die Piri-Piriringe mit dem gepressten Knoblauch dazu geben und aufkochen lassen. Den Weißwein und das Lorbeerblatt dazu geben und mit soviel Milch aufgießen, bis eine cremige Sauce entsteht. Die Sauce mit frisch geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer abschmecken. Danach weitere fünf Minuten leicht köcheln lassen.

Das Eigelb mit dem beiseite gestellten Spargelsud verkleppern, in die Sauce geben und gut verrühren. Jetzt die Spargelstücke und Wildschweinfleischstreifen zur Sauce geben. Alles zusammen noch einmal stark erhitzen, aber nicht mehr kochen lassen. Zum Schluß noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Während die Sauce köchelt, das restliche Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die am Vortag hergestellten Kartoffelklosscheiben von beiden Seiten goldbraun ausbacken.

Zum servieren auf vorgewärmten Tellern einen großzügigen Spiegel aus dem Spargelragout anlegen, vier Scheiben von den gebratenen Klößen darauf legen und mit Petersilie bestreuen.