allgemeine Wildkräuterkunde

Allgemeines - mit tabellarischer Übersicht




Kategorie: Kräuter - Wildkräuter - Übersicht

kein Bild
Diese Themen könnten von Interesse sein
Thema Einzelheiten
Kräuterübersichtstabellen Buchstabe A - G
  Buchstabe H - R
  Buchstabe S - V
  Buchstabe W - Z
Rezeptregister-Nr: W238
Erfassungsdatum: 26.07.2011

Zubereitung:

Alle krautartigen nicht kultivierten Pflanzen die bei uns auf Äckern, Wiesen und Wälder gedeihen und zum Verzehr geeignet sind, werden unter dem Begriff Wildkräuter zusammengefasst.

Auffallend an Wildkräutern ist, dass diese intensiver im Geschmack sind, als die gezüchteten Artverwandten. Wildkräuter stellen eine preisgünstige Bereicherung unseres Speiseplanes dar.

Viele dieser Wildkräuter, können werden auch als natürliche Hausapotheke verwendet. Dazu zählen unter anderem die Kamille, das Johanniskraut und die Schafgarbe.

So können die Blüten der Gänseblümchen und Löwenzahnblätter zu Salaten verwendet werden. Wilder Schnittlauch ist für diese Salate eine köstliche Würzbeigabe. Die Spitzen der jungen Brennessel werden wie Spinat verarbeitet.

Für einige Wildkräuter gibt es keine entsprechenden kultivierten Pflanzen. Ein Beispiel hierfür ist der Sauerampfer.

Wildkräuter kann man ohne großen Aufwand im eigenen Garten auf einer Wiese einsäen und das ganze Jahr ernten. Der Pflegeaufwand ist sehr gering. Eine derartige Wildkräuterwiese muß nur einmal im Spätsommer gemäht werden.

Wildkräuter gedeihen immer dann gut, wenn die Bodenbeschaffenheit, die Temperatur, die Feuchtigkeit und die Lichtverhältnisse stimmen.

Durch die steigende Nachfrage an Wildkräutern werden neben den bekannten Gartenkräutern mittlerweile auch die Wildkräuter gärtnerisch angebaut.