Gewürze

Die Basis aller guten Speisen




Kategorie: Gewürze

Gewürzregal
 diese Themen könnten auch von Interesse sein
 Blätter
 Pflnzenteile
 in Entwicklung
 Knospen  in Entwicklung
 Rinden  in Entwicklung
 Planzenwurzeln
 Rhizome
 Zwiebeln
 in Entwicklung
 Früchte
 Samen
 in Entwicklung
 Rezeptregister-Nr:  G316
 Erfassungsdatum:  26. 01. 2016
   
Herkunftsland:  Herkunftsland: International
Aliasname:  Aliasname: Würz, Würzel

Beschreibung:

Als "Gewürze" werden Pflanzen und Pflanzenteile wie Blätter, Blüten, Rinde, Wurzeln, Früchte und Saft bezeichnet, die wegen ihres Geschmacks oder Geruchs zur Verfeinerung von Speisen und Getränken dienen.

Alle anderen Stoffe die der Geschmacksverbesserung oder der Bekömmlichkeit dienen, werden unter dem Sammelbegriff "Würzmittel" zusammengefasst.

Traditionell werden Gewürze nicht nur zur geschmacklichen Aufbesserung von Lebensmitteln, sondern auch zur Haltbarmachung verwendet.

Seinen Namensursprung hat das Wort "Gewürz" aus dem mittelhochdeutschen "Wurz" und wurde für die Bezeichnung von Pflanzenwurzeln verwendet.

Zur Gruppe der Gewürze zählen

  Blätter und Pflanzenteile von getrockneten Kräutern, Lorbeerblätter oder Kaffirlimettenblätter

Knospen, Blüten oder Blütenteile von Safran, Gewürznelken oder Kapern

Rinden von Zimt

Pflanzenwurzeln, Rhizome, Zwiebeln von Ingwer, Kurkuma, Meerrettich, Wasabi, Küchenzwiebel oder Knoblauch

Früchte oder Samen wie Muskatnuss, Pfeffer, Paprika, Wacholderbeeren, Vanille, Kümmel oder Anis.


Nicht zur Gruppe der Gewürze zählen

  Gewürzzubereitungen wie Senf, Currypulver, Chutneys oder Sojasauce.

synthetische Aromastoffe wie Vanilin kein Gewürz.

mineralische Stoffe wie Kochsalz.

flüssige oder durch Trocknung hergestellte Würzmittel auf Basis von Zucker, Wein, Essig, Kokosmilch oder Lakritze

wässerige, saure, ölige oder alkoholische Aromen von Pflanzen oder Pflanzenteilen wie Rosenwasser, Mandelöl, Nelkenöl oder Knoblauchöl.