Hülsenfrüchte, Schoten-Gemüse

die wahrscheinlich ältesten Kulturpflanzen der Welt überhaupt



 
 
Erbsen
 diese Themen könnten auch von Interesse sein
 Hülsenfrüchte  Erbsen
   getrocknete Bohnenkerne
   Linsen
 Rezeptregister-Nr:  H139
 Erfassungsdatum:  27. 04. 2017
   
Herkunftsland:  International

Beschreibung:

Zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt zählen Hülsenfrüchte. Die ersten Hinweise von Hülsenfrüchten sind bereits über 11000 Jahre alt. Sie stammen aus Südostasien und Ägypten. Auch gibt es Fundstellen aus Mittel- und Südamerika die etwa 7000 Jahre alt sind.

Hülsenfrüchte kamen im 15. und 16. Jahrhundert nach Christus nach Mitteleuropa. Die Verwendung von unreifen grünen Bohnen und Erbsen als Grundnahrungsmittel hat man erst im 17. Jahrhundert nach Christus entdeckt.

Dass Hülsenfrüchte im deutschsprachigen Raum eine geringe Wertschätzung hatten, erkennt man daran, dass im Volksmund die Bohnen als "Arme-Leute-Essen" bezeichnet werden. Auch sagte man nur arme Leute "schlafen auf Bohnenstroh". Die Redewendung "dumm wie Bohnenstroh" war für begriffsstutzige Menschen üblich.

Unbeliebte Menschen hingegen hat man als "Erbsenzähler" tituliert.

Hülsenfrüchte waren und sind bis heute in Asien, Nordafrika und Lateinamerika ein wichtiges Grundnahrungsmittel. Durch den Einfluss der internationalen Küche werden Hülsenfrüchte in der mitteleuropäischen Küche immer beliebter.

Mit einer Jahresweltproduktion von 150 Millionen Tonnen gehören Hülsenfrüchte mit zu den wichtigsten Grundnahrungsmitteln. Den größten Anteil an dieser Menge haben wahrscheinlich die getrockneten Bohnenkerne

Frische junge Erbsen, Bohnen gehören nicht zu den Hülsenfrüchten sondern zu den Fruchtgemüsen.

Als wahre Nährstoffbomben besitzen Hülsenfrüchte den höchsten Eiweißgehalt unter den pflanzlichen Nahrungsmitteln. Außerdem sind Hülsenfrüchte mit Ausnahme der Sojabohne sehr fett- und kalorienarm. Durch den hohen Anteil an Ballaststoffen beeinflussen Hülsenfrüchte den Stoffwechsel positiv und erfüllen wichtige Funktionen in der Verdauung. Für eine Gesunde Ernährung sind Hülsenfrüchte nahezu unentbehrlich.

Beim Kauf von Hülsenfrüchten sollte man auf folgende Qualitätsmerkmale achten:

 einheitliche Form und Größe
 gleichmäßige Farbe
   der Art entsprechend typischer Geruch
 
Hülsenfrüchte enthalten Hämagalutinine und sollten deshalb nicht roh verzehrt werden. Diese Inhaltsstoffe werden erst nach einer 15-minütigen Kochzeit abgebaut. Für gekeimte Hülsenfrüchte genügt allerdings schon ein kurzes Blanchieren, da hier die Hämagalutinine zum größten Teil abgebaut sind.

Als Grundlage von vielen Suppen und Eintöpfen haben Hülsenfrüchte in unseren Küchen längst Einzug gehalten.